Verzicht auf Erbe für die Aussicht auf einen Sportwagen unwirksam

Verzicht auf Erbe für die Aussicht auf einen Sportwagen unwirksam

Die Regelung der Erbfolge ist Gebiet, bei dem es innerhalb der Familie immer wieder zu Streitigkeiten kommt. In einem aktuellen Urteil aus dem Erbrecht hat das OLG Hamm jetzt einen Erbverzicht für unwirksam erklärt, den ein Sohn kurz nach seiner Volljährigkeit gegenüber dem Vater erklärt hatte, weil der Vater die jugendliche Unerfahrenheit ausgenutzt hätte.

Erbverzicht für die Aussicht auf einen Sportwagen ist unwirksam

Im konkreten Fall ging es um einen Mitinhaber eines Dentallabors und Zahnarzt, der seinen Sohn (bei der geschiedenen Mutter aufgewachsen) mit der Aussicht auf einen schnellen Sportwagen dazu bewogen hatte, einen Erbverzicht zu unterzeichnen. Allerdings sollte der diesen Wagen nur unter großen Auflagen und nach sieben Jahren bekommen. Diesen Punkt hielt das Gericht für zu nachteilig und der Vater habe hier nur an sich und nicht an seinen Sohn gedacht, so dass der Erbverzicht für unwirksam erklärt wurde.

Erstelleung von Testamenten und Erbverträgen mit notarieller Unterstützung

Das ist nur eine Stilblüte, die die Gestaltung des Nachlasses und der Erbfolge nehmen kann. Um Streitigkeiten während der Testamentsgestaltung und auch nach Ableben des Erblassers unter den Erbnehmern zu vermeiden, sollte das sowohl die Erstellung des Testaments, wie auch dessen Vollstreckung idealerweise durch eine neutrale Stelle begleitet werden. Als Rechtsanwalt und Notar sind wir zu Neutralität verpflichtet und können darüber hinaus sicherstellen, dass ein Testament rechtssicher formuliert wird. Durch die Hinterlegung des Testaments im zentralen Testamentsregister können amtlich verwahrte Testament und Erbverträge im Bedarfsfall schnell und sicher augefunden werden.

Sie überlegen, ein Testament aufsetzen zu lassen oder benötigen sonstige Hilfe aus dem notariellen Bereich? Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zu den anfallen Rechtsanwalt und Notarkosten – sprechen Sie uns an!

Bei einem gemeinsamen Testament: Ein Datum reicht

Bei einem gemeinsamen Testament: Ein Datum reicht

Vererben und das Aufsetzen eines rechtsgültigen Testaments ist nicht einfach und daher gehört es zu den häufigsten Aufgaben eines Rechtsanwalt und Notars, bei der korrekten Ausgestaltung und Formulierung zu unterstützen, sowie die Unterschriften zu beurkunden. Wegen der vermeintlich hohen Rechtsanwalt und Notarkosten für ein Testament erstellen aber auch heutzutage noch viele Menschen ihre Testmantes ohne notarielle Unterstützung.

Strenge Vorgaben bei der Formulierung eines Testaments

Bei der Formulierung eines Testaments müssen Laien strenge Regeln und Formalien beachten, sonst kann so ein Testament schnell angefochten werden und es verliert seine Gültigkeit. Dann tritt anstelle des Testaments die gesetzliche Erbregelung und nicht selten ist dass dann der Beginn von Streitigkeiten unter den Erben.

Ein Datum reicht bei gemeinsamen Testament von Eheleuten

Lange Zeit war auch unklar, ob bei einem gemeinsamen Testament von Eheleuten neben beiden Unterschriften ein Datum vorhanden sein muss oder ob es ausreicht, wenn neben einer Unterschrift das Datum steht. In einem Urteil aus dem Erbrecht hat das OLG Düsseldorf jetzt entschieden, dass es ausreicht, wenn neben einer Unterschrift ein Datum vorhanden ist. Entscheidend ist dabei, dass es sich um ein gemeinschaftliches Testament handelt und sich beide gegenseite als alleinige Erben einsetzen.

Rechtsanwalt und Notarielle Unterstützung bewahrt vor Fehlern und Erbstreitigkeiten

Auch wenn es für Laien möglich ist, das Testament selbst zu formulieren, mit einem notariellen Testament hat man mehrere Vorteile: Auf der einen Seite schützt die rechtssichere Formulierung vor Streitigkeiten unter den Erbnehmern. Gleichzeitig wird das Testament in der Regel zentral hinterlegt, so dass es im Bedarfsfall ohne Problem auffindbar ist. Da auch die Kosten für ein Testament wesentlich geringer sind, also von vielen angenommen (die Rechtsanwalt und Notarkosten für ein Testament sind fest geregelt; Beispiele für die Kosten haben wir in einem früheren Beitrag erläutert), sollte man sich immer überlegen, ob sich diese Investition nicht lohnt, um eine klare und sichere Erbfolge zu gewährleisten.

Sie überlegen, ein Testament aufsetzen zu lassen oder benötigen sonstige Hilfe aus dem notariellen Bereich? Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zu den anfallen Rechtsanwalt und Notarkosten – sprechen Sie uns an!