Verzicht auf Erbe für die Aussicht auf einen Sportwagen unwirksam

Die Regelung der Erbfolge ist Gebiet, bei dem es innerhalb der Familie immer wieder zu Streitigkeiten kommt. In einem aktuellen Urteil aus dem Erbrecht hat das OLG Hamm jetzt einen Erbverzicht für unwirksam erklärt, den ein Sohn kurz nach seiner Volljährigkeit gegenüber dem Vater erklärt hatte, weil der Vater die jugendliche Unerfahrenheit ausgenutzt hätte.

Erbverzicht für die Aussicht auf einen Sportwagen ist unwirksam

Im konkreten Fall ging es um einen Mitinhaber eines Dentallabors und Zahnarzt, der seinen Sohn (bei der geschiedenen Mutter aufgewachsen) mit der Aussicht auf einen schnellen Sportwagen dazu bewogen hatte, einen Erbverzicht zu unterzeichnen. Allerdings sollte der diesen Wagen nur unter großen Auflagen und nach sieben Jahren bekommen. Diesen Punkt hielt das Gericht für zu nachteilig und der Vater habe hier nur an sich und nicht an seinen Sohn gedacht, so dass der Erbverzicht für unwirksam erklärt wurde.

Erstelleung von Testamenten und Erbverträgen mit notarieller Unterstützung

Das ist nur eine Stilblüte, die die Gestaltung des Nachlasses und der Erbfolge nehmen kann. Um Streitigkeiten während der Testamentsgestaltung und auch nach Ableben des Erblassers unter den Erbnehmern zu vermeiden, sollte das sowohl die Erstellung des Testaments, wie auch dessen Vollstreckung idealerweise durch eine neutrale Stelle begleitet werden. Als Notar sind wir zu Neutralität verpflichtet und können darüber hinaus sicherstellen, dass ein Testament rechtssicher formuliert wird. Durch die Hinterlegung des Testaments im zentralen Testamentsregister können amtlich verwahrte Testament und Erbverträge im Bedarfsfall schnell und sicher augefunden werden.

Sie überlegen, ein Testament aufsetzen zu lassen oder benötigen sonstige Hilfe aus dem notariellen Bereich? Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zu den anfallen Notarkosten – sprechen Sie uns an!