Generalvollmacht & Vorsorgevollmacht – Vorbereitet für den Notfall

Auch wenn es kein schöner Gedanke ist – im Prinzip kann es jeden treffen, egal in welchem Alter man ist. Durch eine schwere Erkrankung oder einen Unfall ist die eigene Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt und dann geht es um die Frage, wer welche Entscheidungen für einen treffen darf. Daher ist es sinnvoll, frühzeitig für so einen Fall vorzusorgen und die entsprechenden Vollmachten zu hinterlegen. Als Notar in Ahaus stehen wir Ihnen hier nicht nur beratend zur Seite, wir stellen auch die rechtssichere Formulierung sicher und hinterlegen die Vollmacht, so dass diese im Bedarfsfall zur Verfügung steht. Bei den Vollmachten kann man zwischen einer Generalvollmacht und einer Vorsorgevollmacht unterscheiden, beide Vollmachten erläutern wir im Folgenden kurz:

Generalvollmacht – regelt finanzielle und organisatorische Angelegenheiten

Durch eine Generalvollmacht kann der Bevollmächtigte im Notfall z.B. über Bankkonten verfügen und insbesondere die im Notfall auftretenden finanziellen Angelegenheiten regeln. Eine Generalvollmacht ermöglicht darüber hinaus dem Bevollmächtigten, bspw. Angelegenheiten mit Versicherungen und Beihilfestellen zu klären und über das Vermögen des Ausstellers der Vollmacht zu verfügen.

Vorsorgevollmacht – für den persönlichen Bereich

Eine Vorsorgevollmacht umfasst im Unterschied zu Generalvollmacht – nicht nur finanzielle und organisatorische Bereiche, sondern ebenso den persönlichen Bereich. Die Ausgestaltung einer Vorsorgevollmacht ist dabei individuell und kann zum Beispiel folgende Bereiche beinhalten:

  • Vermögensverwaltung / organisatorische Angelegenheiten
  • Gesundheitsfürsorge und Entscheidungen bzgl. möglicher Behandlungen und Einsicht in die Krankenakten
  • Aufenthaltsort (bspw. die Einweisung in ein Krankenhaus oder ein Pflegeheim)
  • Besuchsrecht am Krankenbett (was sonst nur Familienangehörigen / Ehepartnern gewährt wird)
  • Mitbestimmungsrecht des Bevollmächtigten in Fragen der Heilbehandlung
  • Entscheidungen bei Transplantationen (bspw. Organspende)

Eine Vorsorgevollmacht ist dann besonders sinnvoll und erforderlich, wenn der Bevollmächtigte nicht mit dem Vollmachtgeber verheiratet oder in einem engen Verwandtschaftsverhältnis steht. Darüber hinaus kann eine Vorsorgevollmacht notwendig sein, wenn ein bestimmter Verwandter allein und ausschließlich mit diesem Aufgabenkreis betraut werden soll.
Sowohl durch die Generalvollmacht wie auch die Vorsorgevollmacht ist der Bevollmächtigte sofort handlungsfähig – gerade für einen Notfall besonders wichtig.

Sie haben Fragen zu den Vollmachten oder möchte eine Vollmacht aufsetzen? Als Notar in Ahaus beraten wir Sie gerne und unterstützen Sie bei der rechtssicheren Ausgestaltung einer  passenden General- oder Vorsorgevollmacht. Sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen gerne weiter.